Acrylnägel: selber machen

Jede Frau wünscht sich schöne Fingernägel, denn die Hände sind die Visitenkarten eines jeden Menschen. Gerade schöne, gepflegte Nägel, die auch noch ein tolles Design haben geben jeder Frau einen sexy Look.

Doch leider leiden viele Frauen unter ihren brüchigen Fingernägeln -- gerade für diese Personen sind Acrylnägel eine super Lösung.

Unglücklicherweise kostet so eine regelmäßige Verschönerung unserer Nägel in einem Nagelstudio eine ganze Menge Geld und ganz ehrlich wer von uns will schon hunderte von Euro im Jahr im Nagelstudio lassen?

Wie wäre es da nicht einfach selbst “Hand” anzulegen und sich die Acrylnägel selbst zu machen?

Klar werden diese am Anfang nicht perfekt werden…doch Übung macht ja bekanntlich den Meister und zudem hat man bestimmt auch eine Menge Spaß.

Am besten kauft man sich zum Einstieg ein Starterset, da in diesem schon alle benötigten Produkte enthalten sind sowie meist auch eine fundierte Anleitung.
Aber Vorsicht auch als Anfänger sollte man nicht unbedingt zu den billigsten Startersets greifen, da es große Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Acrylpulvern gibt.
Zu empfehlen sind diese Startersets, die sogar noch ziemlich preiswert sind :

Einsteiger-Set für Acryl-Technik -- Erstausstattung -- Künstliche Fingernägel

Jolfin Acryl Starter Set

Man kann sofort loslegen und auch noch Geld dabei sparen.

Ihr sucht weitere Produkte zur Acrylnagelmodellage? Dann schaut doch mal bei meiner Produktliste vorbei, hier findet ihr neben Startersets alle anderen notwendigen Produkte sowie super Einkauftipps um Acrylnägel selber zu machen.

Was sind Acrylnägel?

Mehr dazu erfahren

Acrylnägel oder Gelnägel?

Acrylnägel sind im allgemeinen härter als Gelnägel und lassen sich dünner verarbeiten und sehen dadurch oftmals natürlicher und besser aus. Von den Inhaltsstoffen unterscheiden sich die beiden kaum. Acryl ist schonender für die eigenen Nägel, da beim Abfeilen nicht der eigene Nagel betroffen ist: Man löst das Acryl in einem Acetonbad, dadurch löst sich das alte Acryl ab und wird weich und kann somit schonender entfernt werden. Außerdem haben Acrylnägel gegenüber Gelnägeln den Vorteil, dass sie nicht mit Hilfe einer UV-Lampe ausgehärtet werden müssen. Acryl brennt zudem nicht und trocknet innerhalb kürzester Zeit an der Luft.

Etwa alle drei Wochen sollten die Acrylnägel aufgefüllt werden. Da die Acrylnägel auf UV-Licht reagieren und sich gelblich verfärben können, ist es sinnvoll, vor dem Besuch eines Solariums oder längerem Aufenthalt in der Sonne, einen speziellen Sunblocker aufzutragen.

French Nägel mit Blumen

Auch sehr schön: Acrylnägel mit French-Maniküre

Brauche ich Vorkenntnisse?

Um Acrylnägel selbst zu machen benötigt man keine professionelle Ausbildung oder ähnliches. Mit ein wenig Übung, Geduld und einer ruhigen Hand gelingt es nahezu jedem. Natürlich kann es sein, dass das erste Ergebnis nicht perfekt wird, doch das wichtigste ist am Ball zu bleiben, denn mit ein wenig Übung wird sich das Ergebnis auf jeden Fall irgendwann sehen lassen.

Zum Üben kann man z.B. zu erst mal bei den Fußnägeln anfangen. Da man hier beide Hände frei hat und so sein Nageldesign deutlich einfacher durchführen kann. Sollte das Ergebnis trotzdem eine Katastrophe sein, kann man die Füße auch schneller mal in Strümpfen verbergen. Außerdem eignet sich zum Üben auch ein Übungsfinger, bei welchem man einfach einen Mustertip einsetzt und diesen befestigt. So kann die Nagelmodellage oder Nailart ausgiebig erprobt werden bevor man sich den eigenen Fingern zuwendet.

Acrylnägel mit Nailart

Was wird alles benötigt?

Für diejenigen, die sich kein Starterset kaufen möchten, hier eine Produktliste der benötigten Materialien.

Anleitung:

Hier habe ich Euch mal ein paar fundierte Anleitungen zusammengestellt, dass Euch die Acrylnägel auch zu Hause gelingen:

Anleitung Acrylnägel selber machen

oder für welche, die nicht so gerne lesen möchten, hier ein ausführliches Video (Acrylnägel selber machen mit Kunststoff-Tips):

Die Technik mit Kunststoff-Tips ist eine der leichteren Herstellungsweisen von Acrylnägeln und für Anfänger super geeignet.

Eine weiter Möglichkeit, die etwas mehr Übung benötigt, ist die Schablonentechnik.

Hier ein Viedeo dazu:

Naturnagelverstärkung

Sie mögen natürlich aussehende aber dennoch stabile Fingernägel?
Dann ist eine Naturnagelverstärkung das richtige für Sie!
Was das genau ist und wie das geht, hier mehr dazu lesen: Naturnagelverstärkung

Nailart auf Acrylnägeln

Wer es ein bisschen bunter und auffälliger möchte kann seine Acrylnägel mit verschiedenen Nailarts aufpeppen und verschönern. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
Zu den verschiedenen Nailart-Techniken könnt ihr hier mehr lesen.

Pflegetipps für Acrylnägel

Auch Kunstnägel müssen gepflegt werden, damit sie lange ihre schöne Optik bewahren.
Hier ein paar Tipps wie die Acrylnägel lange schön bleiben:

  • Die Länge der Nägel sollte immer den Lebensumständen angepasst sein.
    Zu lange Fingernägel erschweren z.B. die Arbeit am PC.
  • Auch wenn die Acrylnägel wesentlich robuster und fester als die Naturnägel sind, sollte man sie dennoch nicht als Werkzeug benutzen
  • Den Kontakt mit scharfen Reinigungsmitteln sollte vermieden werden (zum Spülen oder Putzen empfiehlt sich Gummihandschuhe zu tragen)
  • Auch sollten die Acrylnägel nicht geschnitten oder abgeknipst werden, sonst splittert die Modellage
  • Wer Nagellackentferner benutzt sollte darauf achten, dass dieser acetonfrei ist, sonst löst sich der Acrylnagel
  • Der Kunstnagel sollte immer mit speziell dafür vorgesehenen Feilen gefeilt werden
  • Vor Solarium Besuchen empfiehlt es sich ein Sunblocker auf die Nägel aufzutragen (um Vergilbung der Acrylnägel vorzubeugen)
  • Das rechtzeitige Auffüllen der Acrylnägel nach 2-5 Wochen sollte beachtet werden
  • Acrylnägel mit Nagelöl eincremen (einmal in der Woche reicht völlig aus) damit der Acrylnagel elastisch bleibt
Nagelfeile

Die Nägel nicht mit der Schere bearbeiten!!

Sind Acrylnägel schädlich?

Viele Menschen meinen dass Acryl für den Nagel schädlich oder sogar krebserregend ist. Diese Auffassung kann jedoch schnell widerlegt werden.
Das Acrylverfahren sowie das Verfahren mit Gel beinhalten Acrylate, welche sogar in ähnlicher Form auch von Zahnärzten für den Zahnersatz verwendet werden. Es konnte bisher noch KEINE krebserregende Wirkung in Deutschland oder auch in anderen wie beispielsweise den USA (wo bis zu 90% mit dem Acrylverfahren gearbeitet wird) festgestellt werden. Durch eine Nagelmodellage wird der Naturnagel nicht angegriffen oder wesentlich geschädigt.

Jedoch ist der Fingernagel nach einer Demodellage meist dünner und weicher als zuvor. Dies liegt daran, dass das Kreatin, aus dem der Fingernagel besteht, an der Luft härtet. Durch den Überzug bei der Nagelmodellage konnte es das natürlich nicht. Aber keine Sorge, in der Regel dauert es höchstens 1-2 Wochen bis der Nagel wieder wie ursprünglich war. Meist ist man auch seinen eigenen Naturnagel nicht mehr gewohnt, wenn man jahrelang einen “Überzug” über dem Nagel hatte der dicker und starrer war, daher ist dies für viele anfangs sehr ungewohnt.

Um einem weiteren Gerücht vorzubeugen, nämlich dass der Fingernagel nicht atmen kann, sollte man folgendes wissen:
Das die Fingernägel unter der Nagelmodellage nicht atmen können liegt nicht an der Modellage oder am Nagellack selbst, Fingernägel haben schlicht und einfach keine Lungen und leben somit auch nicht. Fingernägel sind im Grunde nichts anderes wie verhornte, abgestorbene Zellen. Wenn sie leben würden, müssten sie durchblutet sein oder es müsste schmerzen bereiten sie zu schneiden.

Rose

Hygiene

Nicht nur im Nagelstudio auch zu Hause sollte auf die Hygiene geachtet werden, wenn man unschönen Nagelkrankheiten wie Nagelpilz oder Entzündungen etc. entgegen wirken möchte. Gerade das Risiko einer Pilzinfektion ist am größten, wenn man den Nagel bis hin zum Nagelbett feilt. Dadurch können Infekt-Partikel leichter eindringen. Auch ist Vorsicht geboten wenn absichtlich oder versehentlich der Kunstnagel vom Naturnagel heruntergerissen wird, dadurch kann es passieren dass der Naturnagel beispielsweise wellig nachwächst.


Vor Beginn der Acryl-Nagelmodellage sollte darauf geachtet werden die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Auch empfiehlt es sich die Feilen und auch die anderen Arbeitsmaterialien ab und an von den Keimen zu befreien. Aber auch bei einer Demodellage sollte darauf geachtet werden, dass das entfernen der Acrylnägel möglichst keimfrei bleibt, denn auch hier besteht das Risiko einer Infektion.